Skip to main content

Bildauswahl:

Keine Bilder ausgewählt

Fotograf

Kai Velling ist Diplom-Biologe und arbeitet als freier Autor und Unterwasser-Fotograf.

Werdegang

Bereits vor 20 Jahren hat der ambitionierte Freitaucher und ehemals PADI Tauchlehrer das Tauchen zum Beruf gemacht. Die UW-Fotografie betreibt er leidenschaftlich seit über 23 Jahren, wobei derzeit vor allem das Rote Meer und das Mittelmeer in seinem Fokus stehen. Sein global aufgestelltes Portfolio beinhaltet zudem die Unterwasserwelt Australiens, der Philippinen, Indonesiens und der Karibik. Diese Regionen bereiste er über viele Jahre sehr intensiv.

 


Publikationen

Als Autor von gründlich recherchierten Reisereportagen sowie naturwissenschaftlich fundierten Artenporträts und Bioberichten ist Kai Velling den Lesern renommierter Fachmagazine bestens bekannt. Eine Auswahl seiner gedruckten Werke finden Sie unter Referenzen.

Als Lektorin und Assistentin unterstützt ihn seine Frau Katharina Velling. Aktuell erscheinen die Beiträge der beiden in Tauchmagazinen wie der unterwasser.

Der bei KOSMOS veröffentlichte Tauchreiseführer Rotes Meer und der Bildband Tauchen Down Under sind im Buchhandel erhältlich. Das bei NTV erschienene Buch Das Mittelmeer-Aquarium ist bis heute ein beliebter Ratgeber für die Meerwasseraquaristik.

 

 

 

 

 

 

Bildarchiv

Im Archiv von Sea Pictures - mit derzeit etwa 200 000 Bildern - befinden sich neben Standardmotiven der UW-Fotografie auch seltene Arten und Aufnahmen von speziell biologischem Interesse. Alle Aufnahmen sind mit wissenschaftlichen Artnamen gekennzeichnet.

Zahlreiche Tauchresorts - wie die Cocktail Divers Mindoro oder das Mövenpick El Quseir - Zeitschriften und Verlage - wie Aquanaut, KORALLE, Meerwasser Aquarianer, GEO, Divemaster, Sporttaucher, Spektrum, NTV, KOSMOS, Ulmer und FIREFLY - veröffentlichten bisher das qualitativ hochwertige Bildmaterial von Kai Velling.

Zudem verfügt das Archiv über eine Reihe wertvoller Aufnahmen internationaler Schauaquarien. Die Werke von Kai Velling werden in namhaften Institutionen, wie etwa in der Dauerausstellung Baum des Lebens des Museums für Naturkunde Berlin gezeigt. Seine Motive sind auch für den Aquaristik-Fachhandel interessant.